Sommerfreizeit 2020 nach Frankreich!

Du hast Lust im kommenden Sommer mit uns auf Freizeit zu fahren? Du bist zwischen 13 und 15 Jahren alt? Du hast Spaß an Aktivurlaub, buntem Programm und bist auch bereit, selber mit anzupacken? Super! Vom 26. Juli 2020 bis 7.August 2020 geht es Richtung Abenteuer und Action! Am 26.07. startet der Reisebus Richtung Frankreich. Dieses Jahr fahren wir an zwei verschiedene Orte. Um beide Orte genau kennenzulernen, wechseln wir
in der Mitte der Zeit das Camp. Dort haben wir ein gemütliches Camp auf dem Campingplatz „Vallon Pont d’Arc – Ardeche“ und ein weiteres gemütliches Camp in „Grau d‘ Agde - Mittelmeer“. Das Camp „Vallon Pont d’Arc“ liegt direkt am Ufer der Ardeche und das Camp „Grau d‘ Agde“ liegt nur wenige Minuten vom Strand entfernt. Unser Programm besteht aus sportlichen, entspannenden und kreativen Angeboten. Außerdem steht ein Tagesausflug nach Montpellier auf dem Programm. Natürlich lassen wir zwischendurch auch mal die Seele baumeln. Wir freuen uns schon auf zwei
actionreiche, gemütliche und sonnige Wochen mit Euch! Die Anmeldungen liegen ab dem 3. Dezember im Jugendraum und im Gemeindebüro aus, der offizielle Anmeldestart ist am 4. Dezember, ab 16 Uhr im Gemeindebüro. Kosten: 490 Euro (Für Nicht-Bonner: 540 Euro)
Laura Cöhring

Väter-Kinder-Wochenende in Solingen

Mitfahren können wieder Väter mit Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren. Ein Wochenende Zeit verbringen mit seinem Kind/seinen Kindern – und das mit anderen Vätern und deren Kindern zusammen.Die Freizeit beginnt in der Evangelischen Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof am
Freitag, 8. Mai, um 17.30 Uhr.
Sie endet am Sonntag, 10. Mai, nach dem Mittagessen gegen 13.30 Uhr. Der Hackhauser Hof liegt inSolingen am Rande der Ohligser Heide, umgeben von viel grüner Natur. Väter zahlen 80 Euro, Kinder 40 Euro. Bonn-Ausweisinhaber erhalten 50 Prozent Ermäßigung (auch sonst ist Ermäßigung möglich, bitte uns ansprechen!) Im Teilnehmerbeitrag enthalten sind ein erlebnispädagogisches Programm,Unterkunft in einem Familienzimmer und Verpflegung. Die Anreise erfolgt mit eigenem PKW oder in Form von Fahrgemeinschaften. Anmeldeformulare erhalten Sie im Gemeindebüro.
Wir freuen uns auf ein erlebnisreiches Wochenende. Anmeldeschluss: 2. Februar.
Bei mehr Anmeldungen als zur Verfügung stehenden Plätzen zählt das Eingangsdatum der verbindlichen Anmeldung.

 

Newsletter

Alles was in unserer Dornbuschkirche stattfindet, steht nahezu komplett im alle zwei Monate erscheinenden Einblick: Gottesdienste, das Neueste aus unserem Gemeindeleben und natürlich Hinweise auf Vorträge, Konzerte oder sonstige Veranstaltungen. Aber man kann sich ja nicht alles merken und manches ergibt sich auch erst kurzfristig. Deshalb kommen die aktuellen Informationen und Hinweise nun zusätzlich direkt als Email zu Ihnen nach Hause.
Neben dem Einblick und der Homepage www.holzlar-evangelisch.de gibt es künftig – für den kleinen Informationshunger zwischendurch – den Email-Newsletter unserer Gemeinde.
Sie können sich auf der Homepage in einem Formular ganz einfach anmelden (HIER). Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link, in dem Sie die Bestellung des Newsletters bestätigen müssen. Jeder Abonnent und jede Abonnentin erhält den Newsletter kostenfrei und natürlich jederzeit kündbar.

Evangelisches Gemeindezentrum Bonn-Holzlar erhält den Namen „Dornbuschkirche“

Auf lebhaftes Interesse stieß bei der Gemeindeversammlung am 3. Advent der Tagesordnungspunkt „Namensgebung für die Kirche“. Eine Arbeitsgruppe hatte sich eingehend mit dem Thema beschäftigt und den Namen „Dornbuschkirche“ für das Gebäude am Dahlienweg vorgeschlagen. Der ungewöhnliche Kirchenname nimmt Bezug auf das den Kirchenraum prägende Buntglasfenster, das den brennenden Dornbusch aus dem alttestamentlichen Buch Exodus darstellt. Nach der biblischen Überlieferung spricht Gott durch den brennenden Dornbusch zu Mose. Der Dornbusch wird  zum Ort der Gotteserfahrung, mitten in der Wüste. Das von Prof. Karl Dedy für die Westseite des 1974 eingeweihten Gemeindehauses entworfene Dornbuschfenster will somit dazu beitragen, die Kirche zu einem Ort der Gotteserfahrung werden zu lassen. Der Dornbusch ist auch in anderer künstlerischer Ausführung auf dem von Uda Eulenberg geschaffenen Siegel und dem von Ula Wienke entworfenen Logo der Gemeinde dargestellt.

Weil der brennende Dornbusch von Anfang an Wahrzeichen der Gemeinde war und ist, war es nicht verwunderlich, dass bei der Holzlarer Gemeindeversammlung die große Mehrheit der mehr als 50 Teilnehmer dem Namen „Dornbuschkirche“ zustimmte. In der wenige Tage später stattfindenden Presbyteriumssitzung wurde das Votum aus der Gemeindeversammlung besiegelt: Das Evangelische Gemeindezentrum Bonn-Holzlar trägt künftig den Namen „Dornbuschkirche“.