YOGA für Anfänger und Fortgeschrittene

Durch Yoga zur Ruhe kommen und entspannen, Beweglichkeit gewinnen, Muskulatur aufbauen, Energie tanken,
all dies führt zu einem gut funktionierenden Organismus, schenkt Gesundheit und Lebensfreude.
Ab dem 17. September bietet Barbara Feldmann einen Yogakurs für Anfänger und Fortgeschrittene an.
Der Kurs findet
dienstags von 20 bis 21 Uhr
im Gemeindehaus statt.
Für die vorerst acht Einheiten von je 60 Minuten betragen die Teilnahmegebühren 50 Euro.
Die Anmeldung erfolgt über das Gemeindebüro unter 0228/482756 oder per E-Mail:
gemeindebuero@holzlar-evangelisch.de.
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Es wird eine Bestätigung zur Anmeldung versandt.

Konzert

Gemeindefest

Presbyteriumswahlen 1. März 2020

Im Juli hat das Presbyterium erste Entscheidungen im Blick auf die Presbyteriumswahlen getroffen.
So sollen für die Amtsperiode 2020 bis 2024 sieben Presbyterinnen und Presbyter gewählt werden, zudem ein oder eine Mitarbeiterpresbyterin. Dem Wahlvorstand gehören an: Martina Brüßel, Kathrin Gerhardy, Bärbel Hultzsch, Lisa Meyer, Martina Reinke, Volker Steiner (Vorsitz).
Das offizielle Wahlvorschlagverfahren beginnt am
15. September und endet am 26. September.
Vorschläge können aber auch schon vorher an die Mitglieder des Presbyteriums weitergegeben werden.
Gewählt werden kann, wer Gemeindeglied ist und am Wahltag mindestens 18 Jahre und höchstens 74 Jahre alt ist. Die Wahlvorschläge werden geprüft und es wird eine vorläufige Vorschlagsliste erstellt, die der Gemeinde im Gottesdienst am
3. November abgekündigt wird. Am 10. November
findet nach dem Gottesdienst eine Gemeindeversammlung statt, auf der sich die Kandidaten vorstellen. Während der Gemeindeversammlung können anwesende Gemeindeglieder noch als Kandidaten vorgeschlagen werden.
Am 8. Dezember wird die endgültige Wahlvorschlagsliste im Gottesdienst abgekündigt. Vom 3. bis 23. Februar liegt das Wahlverzeichnis für drei Wochen aus. Bis zum 26. Februar können Anträge auf Briefwahl gestellt werden.
Am 1. März findet die Presbyteriumswahl 2020 statt. Am 22. März werden die gewählten Presbyterinnen und Presbyter in ihr Amt eingeführt.

Newsletter

Alles was in unserer Dornbuschkirche stattfindet, steht nahezu komplett im alle zwei Monate erscheinenden Einblick: Gottesdienste, das Neueste aus unserem Gemeindeleben und natürlich Hinweise auf Vorträge, Konzerte oder sonstige Veranstaltungen. Aber man kann sich ja nicht alles merken und manches ergibt sich auch erst kurzfristig. Deshalb kommen die aktuellen Informationen und Hinweise nun zusätzlich direkt als Email zu Ihnen nach Hause.
Neben dem Einblick und der Homepage www.holzlar-evangelisch.de gibt es künftig – für den kleinen Informationshunger zwischendurch – den Email-Newsletter unserer Gemeinde.
Sie können sich auf der Homepage in einem Formular ganz einfach anmelden (HIER). Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link, in dem Sie die Bestellung des Newsletters bestätigen müssen. Jeder Abonnent und jede Abonnentin erhält den Newsletter kostenfrei und natürlich jederzeit kündbar.

Evangelisches Gemeindezentrum Bonn-Holzlar erhält den Namen „Dornbuschkirche“

Auf lebhaftes Interesse stieß bei der Gemeindeversammlung am 3. Advent der Tagesordnungspunkt „Namensgebung für die Kirche“. Eine Arbeitsgruppe hatte sich eingehend mit dem Thema beschäftigt und den Namen „Dornbuschkirche“ für das Gebäude am Dahlienweg vorgeschlagen. Der ungewöhnliche Kirchenname nimmt Bezug auf das den Kirchenraum prägende Buntglasfenster, das den brennenden Dornbusch aus dem alttestamentlichen Buch Exodus darstellt. Nach der biblischen Überlieferung spricht Gott durch den brennenden Dornbusch zu Mose. Der Dornbusch wird  zum Ort der Gotteserfahrung, mitten in der Wüste. Das von Prof. Karl Dedy für die Westseite des 1974 eingeweihten Gemeindehauses entworfene Dornbuschfenster will somit dazu beitragen, die Kirche zu einem Ort der Gotteserfahrung werden zu lassen. Der Dornbusch ist auch in anderer künstlerischer Ausführung auf dem von Uda Eulenberg geschaffenen Siegel und dem von Ula Wienke entworfenen Logo der Gemeinde dargestellt.

Weil der brennende Dornbusch von Anfang an Wahrzeichen der Gemeinde war und ist, war es nicht verwunderlich, dass bei der Holzlarer Gemeindeversammlung die große Mehrheit der mehr als 50 Teilnehmer dem Namen „Dornbuschkirche“ zustimmte. In der wenige Tage später stattfindenden Presbyteriumssitzung wurde das Votum aus der Gemeindeversammlung besiegelt: Das Evangelische Gemeindezentrum Bonn-Holzlar trägt künftig den Namen „Dornbuschkirche“.