Portrait des Kirchenchores

Der Chor Hangelar-Holzlar ist seit jeher eine gemeinschaftliche Institution der beiden Kirchengemeinden Hangelar und Bonn-Holzlar. Gegründet wurde der Chor 1964 von Rosemarie Roeder in Hangelar, als dort eine Evangelische Kirchengemeinde entstand, die damals auch das Gebiet der heutigen Gemeinde Bonn-Holzlar umfasste. Bis heute bildet der Chor eine lebendige Klammer zwischen den beiden Kirchengemeinden. Zum Chor gehören  etwa 40 Sängerinnen und Sänger, die zum Teil auch aus anderen Gemeinden beider Konfessionen zu den Proben kommen. Der Chor entwickelt sich  immer mehr zu einer ökumenischen Gemeinschaft. Seit 2009 wird der Chor von der Kirchenmusikerin Bettina Ostenrath geleitet.

Probe zum Gemeindfest 2014

Die Aktivitäten konzentrieren sich auf die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in Hangelar und Holzlar, aber auch auf die Einstudierung von Programmen für anspruchsvolle Kirchenkonzerte – oft zusammen mit evangelischen oder katholischen Chören anderer Gemeinden aus der Region. Musiziert wird das ganze Spektrum traditioneller und modernerer Kirchenmusik. Schwerpunkte in letzter Zeit waren die Einstudierung der Motette von Bach „Jesu meine Freude“, die Markus Passion von Kaiser, das Weihnachtsoratorium von Saint-Saens sowie Teil I des Händel-Oratoriums „Der Messias“ mit namhaften Gastsolisten.

Gepflegt wird im Chor auch die Geselligkeit nach den Proben, beim traditionellen weihnachtlichen Teeabend oder dem sommerlichen Grillfest und bei Ausflügen.

Hinweis:

Wir freuen uns immer über neue Stimmen und Gesichter im Chor. Zu uns kann man jederzeit ganz unverbindlich in die Probe kommen und ins Chorgeschehen "reinschnuppern".